Wer keine Fehler macht, kann auch nicht lernen.
M. Feldenkrais

Moshé Feldenkrais

Die Feldenkrais-Methode ist benannt nach ihrem Begründer Dr. Moshé Feldenkrais (1904- 1984).

Er stammte aus Weißrussland und ist mit 14 Jahren allein nach Palästina ausgewandert, machte dort sein Abitur und studierte Mathematik. Fünf Jahre lang arbeitete er bei der Landvermessung, wo er die Berechnungen machte, nach denen die Landkarten erstellt wurden. Mit dem ersparten Geld ging Feldenkrais nach Paris und absolvierte ein Ingenieurestudium in Maschinenbau und Elektrotechnik. Er erwarb an der Sorbonne einen Doktortitel in angewandter Physik und arbeitete zusammen mit Frédéric Joliot-Curie in der Atomforschung.

Gleichzeitig gründete er, von Professor Jigoro beauftragt, den Judoclub de Paris und erhielt 1936 als erster Europäer den schwarzen Gürtel zweiten Grades.

1940 musste Feldenkrais vor den Nazis nach England emigrieren. Dort arbeitete er in der U-Boot-Ortungs-Forschung der Alliierten. Nebenbei hielt er wissenschaftliche Vorträge und gab Judostunden. In dieser Zeit verschlimmerte sich eine alte Fußballverletzung am Knie. Er begann mit sich selbst zu experimentieren, studierte seine Körperbewegungen und verfeinerte systematisch sein kinästhetisches Empfinden. So brachte er sich nach und nach bei, auf eine neue Art und Weise effizient und ohne Schmerzen zu gehen. Sein Erfolg führte dazu, diese Entdeckung im Bekanntenkreis auszuprobieren und schließlich zu einer Lernmethode weiterzuentwickeln. Er befasste sich mit dem Zusammenhang von menschlicher Entwicklung, Lernen und Bewegung. Er war hierbei Forschender, Praktizierender, Lehrender und Lernender zugleich.

1968 begann er in Israel seine erste Ausbildungsgruppe. Es folgten zwei weitere in den USA. Seit Mitte der 70er-Jahre fand Feldenkrais internationale Anerkennung für seine Arbeit, in der er immer wieder belegte, dass Bewegung und Bewusstheit auf das Nervensystem einwirken und dadurch alle Bereiche der menschlichen Entwicklung ansprechen und fördern.

Moshé Feldenkrais starb 1984 in Tel Aviv.


Literatur: Moshé Feldenkrais

Suhrkamp Taschenbücher

  • Bewußtheit durch Bewegung
  • Abenteuer im Dschungel des Gehirns
  • Die Entdeckung des Selbstverständlichen
  • Das starke Selbst

Junfermann Verlag

  • Die Feldenkrais−Methode in Aktion
  • Der Weg zum reifen Selbst
Kontakt/Impressum